Join us

Popkultur

„Candle In The Wind“: Elton Johns gefühlvolles Meisterwerk und die meistverkaufte Single aller Zeiten

Published on

Foto: Anwar Hussein/WireImage/GettyImages

Unter den vielen, vielen Songklassikern, die Elton John im Verlauf seiner langen Karriere komponiert und aufgenommen hat, ist Candle In The Wind zweifelsohne der größte: Die gefühlvolle Ballade überstrahlt alles, strahlt zu jeder Jahreszeit, strahlt auch Jahrzehnte später wie am ersten Tag. Kaum zu glauben, dass es der Titel nach der Erstveröffentlichung zunächst nicht einmal in die Top-10 der US- und UK-Charts geschafft hatte.

von Paul Sexton

Während die zeitlose Melodie aus der Feder von Elton John stammt, war wie immer Texterkollege Bernie Taupin für die Lyrics verantwortlich: Es geht um Ruhm und um den Preis, den man dafür zahlen muss. Aber auch darum, welche Faszination von all jenen ausgeht, die zu früh von uns gehen. Sein Text über die Vereinnahmung von Idolen war ursprünglich von Marilyn Monroe inspiriert, die schon 1962 im Alter von 36 Jahren starb. Obwohl Bernie Taupin damals selbst „noch ein kleiner Bengel“ von gerade mal 12 Jahren war und Elton auch erst 15, war es ihr Tod, der gut 10 Jahre später als Inspirationsquelle für Candle In The Wind dienen sollte.

„Was für eine grandiose Art, das Leben eines Menschen zu beschreiben.“

„Ich fand diese Zeile schon immer wahnsinnig gut“, sagte Taupin später über den Songtitel. „Solschenizyn hatte ein Buch mit dem Titel Candle In The Wind geschrieben.“ Hierzulande vier Jahre später als Kerze im Wind erhältlich, handelte es sich bei dem 1973 veröffentlichten Werk um ein „semiautobiografisches Ideendrama“. „Und Clive Davis [in jenen Tagen der Präsident von Columbia Records] hatte diese Worte ebenfalls benutzt, um Janis Joplin zu beschrieben… irgendwie begegnete ich dieser Formulierung also an jeder Ecke. Ich dachte mir nur: Was für eine grandiose Art, das Leben eines Menschen zu beschreiben.“


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Elton John - Diamonds
Elton John
Diamonds
(3CD Deluxe Edition)

HIER BESTELLEN


Getragen werden seine besinnlichen Zeilen von Eltons Stimme und seinem Klavierspiel, wobei die Gitarre von Davey Johnstone für das zeitlose Riff verantwortlich ist. Dazu holten sie, wie so oft, den Bassisten Dee Murray und Schlagzeuger Nigel Olsson dazu. „Ich würde einen Song wie Candle In The Wind immer bevorzugen“, sagte Olsson 1975 gegenüber dem Melody Maker, „weil man ja beim Rock & Roll doch immer nur denselben Beat spielen muss. Bei so einer Ballade passiert einfach viel mehr.“

 „Ich brauche eigentlich sehr viel Ruhe zum Schreiben“

Die Aufnahme fand im Frühjahr 1973 im Château D’Hérouville in Frankreich während jener Sessions statt, aus denen schließlich das epische, im Oktober des Jahres veröffentlichte Doppelalbum Goodbye Yellow Brick Road hervorgehen sollte. „Ich brauche eigentlich sehr viel Ruhe zum Schreiben, und meistens lasse ich es sogar ganz bleiben, wenn ich nicht alleine bin“, erzählte Elton den Reportern von Mojo im Jahr 1997. „Aber in diesem Fall passierte alles vor den Augen der Band. Im Château hatten sie alles im Frühstückszimmer aufgebaut. Ich saß in der anderen Ecke des Raums am E-Piano – und so nahm das Album dann nach und nach konkrete Formen an.“

Die daraus resultierende LP vereinte 17 Songs. Insgesamt war die Kollektion dermaßen hochkarätig, dass Candle In The Wind in den Staaten zunächst nicht einmal als Single erscheinen sollte. Stattdessen erschien Bennie And The Jets als dritte Auskopplung – natürlich auch ein inzwischen legendärer Hit. Im Rest der Welt jedoch war Candle In The Wind die nächste Single: Am 4. Februar 1974 veröffentlicht, kletterte der Song in Großbritannien sehr schnell von Platz 28 auf Platz 11, knackte aber nicht mal die Top-10, weil die Konkurrenz – unter anderem Rebel Rebel von David Bowie und Jet von Paul McCartney and Wings – in jenen Tagen sehr stark war.

Auf der Bühne – und als Coversong

Sobald Elton dann die Tour zu Goodbye Yellow Brick Road antrat, gehörte Candle In The Wind zu seinem Live-Repertoire. Viele hundert Mal hat er den Song seither live gespielt, und auch bei der aktuellen, im September 2018 eröffneten und groß angelegten Farewell Yellow Brick Road-Tour darf dieser Klassiker natürlich nicht fehlen. In den USA wurde das Stück denn auch erst als Live-Version zur Single: Die minimalistische Version vom 1987 veröffentlichten Album Live In Australia schlug ein wie eine Bombe – Platz 6 in den US-Hot-100 und Top-5 in UK: Für Elton der erste Top-10-Titel seit Nikita (1985)!

Zwar ist die Zahl der Coverversionen kaum noch zu überblicken, doch es gibt zwei besonders erwähnenswerte Interpretationen: Zunächst wäre da die Aufnahme von Sandy Denny, zuvor Sängerin von Fairport Convention, die Candle In The Wind für ihr im Mai 1977 erschienenes Soloalbum Rendezvous aufnahm. Und als Kate Bush im Jahr 1991 den Song Rocket Man für das Tribute-Album Two Rooms: Celebrating The Songs Of Elton John And Bernie Taupin einsang, fertigte sie obendrein noch eine Version von Candle In The Wind an, die jedoch nicht auf das Album kam, sondern bloß als B-Seite fungierte.

Candle In The Wind 1997: „Goodbye England’s rose

Die Umstände, die noch eine weitere Neuinterpretation von Candle In The Wind zur meistverkauften Single überhaupt machen sollten, hätten tragischer nicht sein können: Am 31. August 1997  kam Eltons gute Freundin Prinzessin Diana ums Leben. Als die ganze Welt kollektiv unter Schock stand und versuchte, diese Nachricht zu verarbeiten, setzten er und Taupin ein wichtiges Zeichen: Sie schrieben das Stück um und widmeten es ihr…

Goodbye England’s rose…“, hieß es im überarbeiteten Text der Single, für deren Produktion sich Sir George Martin verantwortlich zeichnete. In den Londoner Townhouse Studios mit einem Streicherquartett und Holzbläsern aufgenommen, kam der Titel am 13. September 1997 unter dem Titel Candle In The Wind 1997 in den Handel – zwei Wochen nach dem Tod von Lady Di. Live sang Elton diese Version nur ein einziges Mal: Zu ihrer Beerdigung, die schon am 6. September stattgefunden hatte.

„Mir wäre es viel lieber, den Leuten als Autor von Candle In The Wind in Erinnerung zu bleiben.“

„Es war eine wahnsinnig tragische Zeit. Die gesamte Welt war betroffen, und England am stärksten“, sagte der Producer gegenüber dem Autor diese Zeilen schon im Jahr danach. „Ich hatte das Glück, dass Elton auf mich zukam für diese Aufnahme. Es sollte meine letzte Nummer-1-Single sein – wahrscheinlich war’s überhaupt meine letzte Single. Kein schlechter Schlusspunkt, wie ich finde.“

Die Reaktionen, die Eltons Neuaufnahme von Candle In The Wind auslöste, waren genauso umwerfend wie die Zahlen: In der ersten Verkaufswoche ging die Single allein in den USA 3,5 Millionen Mal über den Tresen, in Großbritannien 1,5 Millionen Mal. Auch in Deutschland ein mehrfacher Millionen-Seller, war sie hinterher offiziell die meistverkaufte CD aller Zeiten. Während sie in Großbritannien fünf Wochen die Topposition belegte, hielt sich die Single in Kanada ganze 45 Wochen an der Spitze. Insgesamt hat sie sich Schätzungen zufolge mehr als 35 Millionen Mal verkauft. Dabei gingen sämtliche Erlöse an den Diana Princess of Wales Memorial Fund.

„Ich möchte auch gar nicht, dass man meinen Namen primär mit Songs wie Crocodile Rock verbindet“, sagte Taupin 1989. „Mir wäre es viel lieber, den Leuten als Autor von Candle In The Wind oder Empty Garden in Erinnerung zu bleiben – Songs, die eine Botschaft transportieren. Nun ja, eigentlich müssen sie noch nicht mal eine konkrete Botschaft transportieren, solange sie ein Gefühl zum Ausdruck bringen.“

Die größten Songs von Elton John: 10 Meilensteine aus der Feder des „Rocket Man“

Latest Music News

Don't Miss