Join us

Popkultur

Von Springsteen bis Iron Maiden: Auf diese Alben dürfen wir uns 2020 freuen

Published on

Foto: Jemal Countess/Getty Images

2020 verspricht ein fulminantes Musikjahr zu werden – zumindest wenn man sich ansieht, wer für das kommende Jahr so alles neue Alben versprochen hat. Wir werfen einen Blick, auf was man sich dieses Jahr ganz besonders freuen darf.

 von Markus Brandstetter

Bruce Springsteen 

Nachdem Bruce Springsteen 2019 mit Western Stars ein Solo-Album veröffentlicht hat, soll es schon dieses Jahr wieder mit der E Street Band weitergehen – und zwar sowohl mit neuem Studioalbum als auch mit einer ausgiebigen Tournee. Die wurde zwar schon vor längerer Zeit angekündigt, allerdings sind bis jetzt keine Tourdaten bekannt. Eines steht so oder so fest: Der Boss gibt auch mit 70 immer noch Vollgas.

Ozzy Osbourne 

Vor kurzem machte das Gerücht die Runde, dass Ozzy Osbourne todkrank sei und in Sterben liege. Alles Unsinn, weiß man mittlerweile – der Prince of Darkness ist wohlauf und veröffentlicht am 21. Februar sein neues Album Ordinary Man. Dafür hat sich der Black-Sabbath-Frontmann prominente Unterstützung geholt: So singt er ein Duett mit Elton John, an der Sechsssaitigen gibt sich Slash die Ehre. Die erste Single gibt’s hier: 

Iron Maiden 

Der letzte Longplayer der britischen Heavy-Metal-Legenden Iron Maiden The Book Of Souls ist mittlerweile fünf Jahre alt – Zeit wird’s, dass Bruce Dickinson, Steve Harris & Co. ihren Anhängern wieder neuen Stoff geben. Dass es 2020 soweit ist, deutete Produzent Kevin Shirley auf Facebook an – er sprach davon, drei Monate an einem „nicht genannten, aber nicht sehr geheimen Projekt“ mitgewirkt zu haben, dessen Ergebnis Ohrensausen gewesen sei. Außerdem wurden alle Mitglieder der Band wie auch Shirley in Paris gesehen – dort, wo sie schon ihren letzten Longplayer aufgenommen haben. 

Alanis Morrisette

Dieses Jahr wird Alanis Morrissettes Durchbruchsalbum Jagged Little Pill 25 Jahre alt. Grund genug für die Kanadierin, auf Tour zu gehen – allerdings nicht ohne neuen Longplayer: Such Pretty Forks in the Road soll im Mai erscheinen. Die erste Single, Reasons I Drink gibt es bereits seit einiger Zeit zu hören:

Pearl Jam

Seit kurzem steht es fest: Im März hat das Warten für Fans von Pearl Jam ein Ende. Eddie Vedder & Co. kündigten das neue Album Gigaton für den 27. März an, davor gibt es noch die erste Singleauskopplung Dance Of The Clairvoyant. Mike McCready sorgt mit seinem Kommentar zu den Arbeiten für hohe Erwartungshaltungen: „Es war emotional dunkel und manchmal verwirrend, aber auch eine aufregende und experimentelle Roadmap zur musikalischen Erlösung“, so der Gitarrist.

The Strokes 

Fans von The Strokes blicken gespannt auf 2020: Da soll nämlich endlich das sechste Album der New Yorker erscheinen. Bei einem Silverster-Konzert in New York ließ die Band auch unverhofft ein neues Stück hören. Bereits im September verkündete Gitarrist Nick Valensi, dass der Longplayer fertig sei und sich im Mixing befände. Releasedatum gibt’s bislang keines.

Fiona Apple (vielleicht)

Dass sich Fiona Apple zwischen Longplayern gerne jede Menge Zeit lässt, wissen ihre Fans. Ihr letztes Werk mit dem griffigen Titel The Idler Wheel Is Wiser Than the Driver of the Screw and Whipping Cords Will Serve You More Than Ropes Will Ever Do ist mittlerweile acht Jahre her. Wie die Musikerin in einem ihrer extrem seltenen Interviews vor kurzem erklärte, arbeitete sie vergangenes Jahr fleißig an neuer Musik – und hofft, diese 2020 zu veröffentlichen. Derzeit sind weder ein Release Date noch ein Titel bekannt – aber das Jahr ist noch jung und es bleibt jede Menge Zeit zum hoffen.

The Killers

Und eine weitere The-Band veröffentlicht 2020 einen neuen Longplayer. The Killers haben angekündigt, dass Imploding The Mirage im Frühjahr 2020 erscheinen soll. Schlagzeuger Ronnie Vannucci Jr. hatte vor einiger Zeit gegenüber dem NME erklärt, dass nur Sänger Brandon Flowers und er selbst im Studio anwesend waren. Imploding The Mirage soll laut Vanucci „so anders“ klingen.

Ed O’ Brien

Radiohead-Gitarrist und Klangtüftler Ed O’ Brien soll 2020 endlich sein sehnsüchtig erwartetes Soloalbum veröffentlichen — unter seinen Initialen EOB. Die Arbeiten zu diesem sollen bereits 2012 begonnen haben – kurz nachdem seine Hauptband das Album King Of Limbs betourte. O’ Brien verspricht eine illustre Gastbesetzung – unter anderem sind Laura Marling, Glenn Kotche von Wilco, Adrian Utley von Portishead und Radiohead-Bandkollege Colin Greenwood mit an Bord. Im Dezember veröffentlichte der Musiker einen ersten Song des Albums namens Brasil:

Red Hot Chili Peppers

Vor kurzem verlautbarten die Red Hot Chili Peppers die Sensation: Gitarrist John Frusciante kehrt völlig überraschend zurück zur Band. Es kommt noch besser: 2020 wird die Band nicht nur Konzerte spielen, sondern auch an neuer Musik arbeiten – das verriet Chad Smith vor kurzem. Ob 2020 tatsächlich fix ist, wie kolportiert wird, wird man sehen – fest steht jedenfalls: Die Hoffnungen auf ein fulminantes RHCP-Album sind mit der Wiederkehr des Ausnahmegitarristen und Songschreibers Frusciante extrem gestiegen.

Neil Young

Neil Young verspricht für 2020 ein besonderes Schmankerl: Er will sein unveröffentlichtes Album aus den 1970er-Jahren, Homegrown rausbringen. Dass dies erst jetzt passiert, habe einen guten Grund, so der Musiker: Die Bänder der Aufnahmen waren beschädigt. „Man hat uns gesagt, dass es unmöglich wäre, HOMEGROWN in diesem Zustand zu pressen, die Tapes waren zu defekt, um sie zu benutzen; wir müssten digital arbeiten. Wir haben dem nicht zugestimmt“, so Young. Am Ende konnte man mit viel Arbeit die Tapes doch restaurieren.

Wie ein Gedicht: Diese Rock-Songs basieren auf Literaturklassikern.

 

Latest Music News

Don't Miss