Join us

News

Bon Jovi sagen Tour ab, Genesis zeigen Konzertfilme und Ozzy bietet Schutzmasken an: Das Corona-Update

Published on

Bon Jovi

Die letzte Woche war wieder ereignisreich, wir haben für euch die wichtigsten News zusammengetragen. Dieses Mal an Bord unseres Corona-Updates: Bon Jovi, Iron Maiden, Genesis — und Ozzy Osbourne, der jetzt auch Schutzmasken anbietet. Und ratet mal, was darauf zu sehen ist…

von Timon Menge

Beginnen wir mit den schlechten Nachrichten, auch wenn wir sie erwartet haben: Das Großveranstaltungsverbot bis zum 31. August zieht die Absage weiterer Konzerte, Festivals und Tourneen nach sich. Zuletzt haben auch Bon Jovi ihre Sommertour canceln müssen. „Aufgrund der fortlaufenden globalen Pandemie ist es für Bon Jovi nicht mehr möglich, diesen Sommer auf Tour zu gehen“, schrieb die Band in einem Statement. Man habe sich dazu entschlossen, die Konzertreise vollständig abzusagen. „Dadurch können Ticketkäufer*innen ihre Karten zurückgeben und mit dem zurückerstatteten Geld Rechnungen bezahlen und Einkäufe erledigen. Die Zeiten stellen uns vor große Herausforderungen. Ihr wart immer für uns da und wir werden immer für euch da sein. Wir freuen uns schon darauf, euch auf Tour wiederzusehen, wenn wir alle wieder sicher beieinander sein können.“ Weitere Informationen werde die Band in den kommenden Wochen und Monaten veröffentlichen.

Humor in Zeiten von Du-weißt-schon-was: Die besten Rock’n’Roll-Corona-Memes

Genesis starten Filmfestival

Auch Iron-Maiden-Manager Rod Smallwood meldete sich aufgrund der abgesagten Sommerkonzerte seiner Schützlinge zu Wort. Auf Twitter schrieb er: „Wir alle müssen daran arbeiten, diese Pandemie zu beenden, indem wir uns an die Vorgaben halten und uns gegenseitig helfen, vor allem den Schwächeren. Wir möchten euch alle gesund und munter wiedersehen, wenn wir euch in euren Ländern besuchen. Und wir möchten euch genauso sehen, wie ihr uns!“ Die verschobenen Termine wollen Iron Maiden in den Sommer 2021 legen. „Sobald uns weitere Informationen zu den neuen Shows zur Verfügung stehen, werden wir sie posten“, ergänzt Smallwood.

Online geht es indes munter weiter mit dem Corona-Unterhaltungsprogramm. Nach Metallica und Pink Floyd haben nun auch Genesis beschlossen, Konzerte aus ihrem Archiv zu veröffentlichen. Der Titel der Reihe: Genesis Film Festival 2020. Auf ihrem YouTube-Kanal möchten die Briten in den kommenden Wochen jeden Samstag eine Show streamen, die ab 21 Uhr abends für sieben Tage verfügbar sein soll. Am letzten Wochenende lief Three Sides Live von 1983, morgen geht es mit The Mama Tour (1984) weiter. An den Samstagen danach folgen Live At Wembley Stadium (1987), The Way We Walk (1992) und When In Rome (2007).

Kanadische Benefizgala mit Star-Aufgebot

Kanada hat mit Stronger Together, Tous Ensemble eine Benefizveranstaltung auf die Beine gestellt, die am 26. April um 23 Uhr für 90 Minuten stattfinden soll. Für das Format erzählen zahlreiche kanadische Künstler*innen, Aktivist*innen, Schauspieler*innen und Sportler*innen ihre Geschichten zu Hoffnung und Inspiration. Es sollen vor allem die Menschen geehrt werden, die gerade „an der Front kämpfen“. An Bord sind nicht nur Rush-Bassist und -Sänger Geddy Lee, sondern auch Bryan Adams, Céline Dion, Mike Myers, Shania Twain und Avril Lavigne. Einen gemeinsamen Song werden die Gäste der Sendung natürlich auch zum Besten geben. Die Spenden, die während der Sendung gesammelt werden, sollen den kanadischen Essenstafeln zugute kommen.

Gitarrenstunde mit Johnny Marr

Für die Gitarrist*innen unter euch hat Johnny Marr von The Smiths ein Video veröffentlicht, in dem er The Headmaster Ritual von 1985 vorstellt. Im Rahmen des Artist Check-In des Gitarrenherstellers Fender erklärt der Brite im Clip, wie sich der Song zusammensetzt, wie die einzelnen Parts gespielt werden und welche Dinge es dabei zu beachten gilt. So macht Gitarrenunterricht doch Spaß.

Der Fernsehsender Arte versüßt euch den Freitagabend und strahlt heute den Konzertfilm The End Of The End von Black Sabbath aus. Der Streifen erzählt von der letzten Tour der wohl wichtigsten und vermutlich ersten Heavy-Metal-Band der Musikgeschichte und zeigt die allerletzte Show der Gruppe, die am 4. Februar 2017 in deren Heimat Birmingham über die Bühne ging. Auf der Setlist stehen Klassiker wie Iron Man, Paranoid und War Pigs; zusätzlich plaudern Frontmann Ozzy Osbourne, Gitarrist Tony Iommi und Bassist Geezer Butler aus dem Nähkästchen.

Fledermaus-Merch von Ozzy Osbourne

Ozzy geht außerdem unter die Textilhändler und bietet ab sofort eine Gesichtsmaske und das dazu passende Longsleeve-Shirt an. Darauf zu sehen ist der Aufdruck „Fuck Coronavirus!“ und, wie sollte es auch anders sein, eine Fledermaus. Erst kürzlich gab Ozzy zu Protokoll, dass man sich wohl ewig für seinen legendären Fledermausbiss an ihn erinnern werde – am 20. Januar 1982 hatte der Metalsänger bei einem Konzert in Iowa auf der Bühne einer lebenden Fledermaus den Kopf abgebissen. Er gibt allerdings an, dass er gedacht habe, es handele sich um eine Spielzeugfledermaus, nicht um eine echte.

Zum Abschluss: Damit ihr auch in den kommenden Tagen nicht das Gefühl dafür verliert, welchen Wochentag wir gerade haben, ein kleiner Service-Hinweis. Die US-amerikanischen Glam-Metaller Steel Panther halten euch diesbezüglich täglich auf dem Laufenden. Hier der kurze Clip von heute:

„Living In A Ghost Town“: Krisenmanagement mit The Rolling Stones

Latest Music News

Don't Miss